Sommerakademie 2019

Gemeinsames Lernen und Erleben in St. Blasien

Los ging es für die 24 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Johannes Stiftung am Erbacher Hof in Mainz. Voller Vorfreunde auf eine Woche gemeinsamen Lernens und Erlebens starteten sie mit dem Bus in Richtung Süden. Anders als in den vergangenen Jahren fand die Sommerakademie in diesem Jahr nicht in Mainz, sondern erstmalig in St. Blasien im Rahmen eines LernErlebnis-Summercamps statt. Dort kamen insgesamt 90 Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 20 Jahren aus der ganzen Welt zusammen. 

Individuelle Förderung und intensive Begleitung

Für die Stipendiatinnen und Stipendiaten standen vormittags Deutsch als Fremdsprache, Latein, Englisch, Französisch, Mathe und Techniken des kreativen Schreibens oder intensives Mathetraining auf dem Programm. Das Lernangebot, das neben dem Fachwissen auch praktisches Orientierungswissen – zum Beispiel zur Selbstorganisation oder zur Stärkung der Persönlichkeit – bietet, wurde individuell auf die Stipendiatinnen und Stipendiaten abgestimmt. 

„In den Kursen konnten wir viel lernen, da die Themen sich genau nach unseren Interessen richteten. Außerdem wurde jeder individuell mit verschiedenen Aufgaben gefördert und intensiv von den Lehrkräften begleitet“, beschreibt Stipendiatin Haydi die Unterrichtseinheiten. „Aber danach haben wir uns sehr auf ein leckeres Mittagessen gefreut“, so Haydi weiter. 

Neben den intensiven Lerneinheiten kamen auch Spaß und Lebensfreude in St. Blasien nicht zu kurz: Nachmittags standen Freizeitaktivitäten auf dem Programm, aus denen die Stipendiatinnen und Stipendiaten frei wählen konnten. Von Basteln über Tennis, Fußball, Schwimmen bis hin zu Bogenschießen hatten sie die Auswahl aus diversen Sport- und Kreativangeboten, aber auch die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und in Meditationskursen der Stille zu lauschen. 

Die Gemeinschaft im Zentrum

Zu den besonderen Highlights gehörte ein gemeinsamer Tagesausflug nach Konstanz. Dieser ereignisreiche Tag mit Stadtrallye und Besuch im Sea Life fand – zurück in St. Blasien – seinen Ausklang an einem gemütlichen Lagerfeuer mit gerösteten Marshmallows und Musik. Neben dem Lernen und den vielfältigen Freizeitangeboten stand in St. Blasien vor allem die Gemeinschaft im Zentrum. „In St. Blasien waren wir wie eine Familie. Wir haben uns gegenseitig geholfen und unterstützt. Es war ein sehr schönes Erlebnis“, beschreibt Ruba die Sommerakademie rückblickend. 

Zum Abschluss fand ein gemeinsamer Grillabend statt, den die Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Liebe zum Detail selbst geplant hatten. Nach dem rauschenden Fest fiel den Stipendiatinnen und Stipendiaten der Abschied am nächsten Tag nicht leicht. „Wir sind alle sehr dankbar, dass wir in St. Blasien waren und werden viel aus dieser Zeit mitnehmen. Wir Stipendiaten sind uns viel nähergekommen, da wir sehr schöne Momente zusammen erleben durften. Vielen Dank an das Bistum Mainz für diese besondere Zeit“, fasst Farah zusammen.

Schülerinnen bei der Sommerakademie der Johannes Stiftung